JEC World 2023 – Die LEHVOSS Gruppe präsentiert neue Lösungen für den Brandschutz im Transportwesen, in Elektrofahrzeugen und anderen Branchen. Neue Innovationen für Pultrusion und 3D-Druck

Halle 6, Stand C45

Ein Schwerpunkt des diesjährigen JEC-Messeauftritts der LEHVOSS-Gruppe sind Lösungen im Bereich Flammschutz. Spezielle Anwendungen im Transportbereich stellen hohe Anforderungen an die verwendeten Materialien. Eine relevante Norm ist hier die ISO 45545 zum Flammschutz im Schienenverkehr. Hier bietet LEHVOSS hochwertige und innovative Flammschutzlösungen sowie Fertigmaterialien für verschiedene Verarbeitungsmethoden an. Dazu gehören Pultrusion, Spritzgiessen und 3D-Drucken.

Neuigkeiten aus dem Geschäftsbereich Composite Materials

Die LEHVOSS-Gruppe hat ihre Mitgliedschaft in der European Pultrusion Technology Association (EPTA) mit Wirkung zum 1. Januar 2024 bekannt gegeben. Dieser strategische Schritt unterstreicht das Engagement des Unternehmens, zur Weiterentwicklung der Pultrusionstechnologie in der Branche beizutragen.

Unter seinen Angeboten unterstützen LUVOTRENT-Produkte mit ihrer Fähigkeit, die Faserbenetzung, die Füllstoffe und den Harzfluss zu erhöhen und dadurch die Liniengeschwindigkeit zu optimieren und die Oberflächengüte zu verbessern. Diese Lösungen ermöglichen eine schnelle, präzise und zuverlässige Produktion und sorgen für Effizienz im gesamten Herstellungsprozess.

LUVOGARD-Produkte bieten eine wirksame Lösung. Ihr flüssiger und transparenter Zustand hilft bei der Viskositätseinstellung und Dosierung und unterstützt die Herstellung fortschrittlicher Materialien mit hoher Flammwidrigkeit.

Darüber hinaus bieten LUVATINE-Produkte eine kostengünstige Lösung mit hochfunktionellen Netz- und Dispergiermitteln. Diese Wirkstoffe verbessern die Dispersion von Pigmenten und Füllstoffen in Harzsystemen und tragen letztendlich zur Entwicklung effizienter und leistungsstarker Produkte bei.

Neuigkeiten aus dem Geschäftsbereich Compounds

LUVOCOM 3F – 3D-Druck für anspruchsvolle Endanwendungen

LEHVOSS bietet seit langem hochbelastbare Materialien für den industriellen 3D-Druck an. Zu den Anwendungen gehören direkt gedruckte Strukturbauteile ebenso wie Formen zum Spritzgießen und Thermoformen thermoplastischer Kunststoffe oder das Laminieren von Faserverbundwerkstoffen. LUVOCOM 3F basiert auf vielen verschiedenen Thermoplasten wie PC/ABS, PA, PET, PPS und PEEK und ist auf entsprechende 3D-Drucktechnologien wie Fused Granulate Fabrication (FGF) und Fused Filament Fabrication (FFF) spezialisiert. Die Materialien sind speziell konzipiert. Neben hohen mechanischen Werten, Chemikalien- und Temperaturbeständigkeit bieten sie auch eine speziell abgestimmte Flammwidrigkeit. Dies ist eine wichtige Eigenschaft beim Einsatz von Kunststoffen im öffentlichen Verkehr. Die europäische Bahnindustrie verlässt sich in erster Linie auf die Norm ISO 45545-2, eine der anspruchsvollsten Brandprüfnormen weltweit. LUVOCOM 3F PEI 50236 GY auf Basis von Polyetherimid (PEI) erfüllt bereits die EN45545-2 R1 HL3-Zertifizierung für 3D-gedruckte Proben mit einer Dicke von nur 2 mm. Die Prüfkörper aus LUVOCOM 3F PEI 50236 GY erreichten bisher unerreichte Prüfwerte und positionieren das Material damit als eines der Besten seiner Klasse für Bahnanwendungen. Dies ermöglicht den Einsatz von 3D-gedruckten Teilen in sensiblen Anwendungen im öffentlichen Verkehr.

LUVOCOM 3F zur Herstellung von 3D-gedruckten Betonschalungen

Die Herstellung von Betonschalungen ist in vielen Fällen aufwendig, zeitaufwändig und kostenintensiv. Hier kann der 3D-Druck Lösungen bieten. Auf der JEC präsentiert LEHVOSS ein Beispiel einer 3D-gedruckten Betonschalung. Mit Hilfe von 3D-Scannern lassen sich Teile für Restaurierungen einfacher reproduzieren, auch wenn die alten Formen nicht mehr vorhanden sind. Nach dem Scannen können die Formen direkt in den Druckprozess übergehen. Auch die Herstellung komplexer Designs wird durch den 3D-Druck erleichtert. Darüber hinaus wird der Materialeinsatz insgesamt reduziert.

LUVOCOM 3F zur Herstellung von 3D-gedruckten Laminierformen

Im 3D-Druck hergestellte Werkzeuge zur Laminierung von Prototypen oder Kleinserien stellen eine technisch hochwertige und wirtschaftliche Alternative zum konventionellen Formenbau dar, da aufwändige und zeitaufwändige Schruppprozesse durch endkonturnahen 3D-Druck und die anschließende Feinbearbeitung ersetzt werden. LUVOCOM 3F ermöglicht hochfeste Endteile. Weitere Vorteile sind geringer Verzug, sehr gute Bearbeitbarkeit, Recyclingfähigkeit und geringeres Gewicht der Werkzeuge im Vergleich zu Aluminium und Stahl. Je nach Polymerbasis ist es für niedrige und hohe Verfestigungstemperaturen und verschiedenste Harzsysteme einsetzbar. Auf der JEC stellt LEHVOSS eine Laminierform vor, die mit der FGF-Technologie unter Verwendung von LUVOCOM 3F hergestellt wurde.

Ansprechpartner:

Lehmann&Voss&Co. KG
Thomas Collet
Schimmelmannstrasse 103
22043 Hamburg
Tel.: +49 40 44197 412
E-Mail: col(at)lehvoss.de